Orthopädieschuhmacher/-in EFZ

Das Wichtigste in Kürze

Während der vierjährigen Lehrzeit stellen die Lernenden orthopädische Hilfsmittel für die Füsse wie Massschuhe, Spezialschuhe oder Schuheinlagen her. Dem Beratungsgespräch mit Patientinnen und Patienten kommt dabei eine wichtige Rolle zu.

Der Beruf als "Orthopädieschuhmacher/-in EFZ" zählt zwar zu den handwerklichen Berufen, dennoch wird auch der gesundheitliche Aspekt im Beruf abgedeckt. Während der Ausbildung werden zusätzlich Kenntnisse in der Anatomie aufgebaut, um Kundinnen und Kunden bei diversen Beschwerden helfen zu können.

Sie möchten herausfinden, ob dieser Beruf zu Ihnen passt?
Hier geht's zum Berufs-Check:

Sie finden uns auch hier:

logo_berufsberatung.ch.jpg
yousty.ch.png
gwone-logo.png

Informationen zur Ausbildung

  • Abschluss: Eidg. Fähigkeitszeugnis "Orthopädieschuhmacher/-in EFZ"

  • Dauer: 4 Jahre

  • Arbeitsplatz: Orthopädische Kliniken oder Atelier für Orthopädie-Schuhtechnik

  • Berufsfachschule: 1 Tag pro Woche an den Berufsfachschulen Zofingen oder Lausanne

  • Überbetriebliche Kurse: 20 Tage pro Jahr zu verschiedenen Themen in Zofingen

  • Berufsmaturität: Wenn gute schulische Leistungen bestehen, kann die Berufsmaturität absolviert werden.

Voraussetzungen für die Berufslehre

  • Die obligatorische Schule ist mit mittleren oder hohen Anforderungen abgeschlossen.

  • Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis

  • Gutes Materialgefühl mit Sinn für Formen und Farben

  • Sorgfältige Arbeitsweise

  • Geduld und Ausdauer

Möglichkeiten nach der Berufslehre

  • Es gibt diverse Weiterbildungskurse von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Verbandes Fuss & Schuh

  • Zusätzlich kann die eidg. Berufsprüfung (BP) zum/zur Spezialist/-in Orthopädieschuhtechnik und die höhere Fachprüfung (HFP) zum/zur Orthopädie-Schuhmachermeister/-in absolviert werden.

  • Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z.B. Bachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign können besucht werden.

  • Mit entsprechenden Weiterbildungen ist auch die Gründung eines eigenen Geschäftes möglich. 

Offene Lehrstellen