Schuhmacher/-in EFZ

Das Wichtigste in Kürze

Während der dreijährigen Lehrzeit wird das Reparieren, Korrigieren und Herstellen von Schuhen ausgebildet. Zudem werden die Lernenden in der Kundenberatung geschult. 

Der Beruf "Schuhmacher/-in EFZ" gehört zwar zu den handwerklichen Berufen, dennoch arbeitet er/sie nicht mit harten, sondern weichen Materialien wie Leder, Stoffen etc. und trägt mit seiner/ihrer Tätigkeit zur Nachhaltigkeit bei.

Sie möchten herausfinden, ob dieser Beruf zu Ihnen passt?
Hier geht's zum Berufs-Check:

Sie finden uns auch hier:

logo_berufsberatung.ch.jpg
yousty.ch.png
gwone-logo.png

Informationen zur Ausbildung

  • Abschluss: Eidg. Fähigkeitszeugnis "Schuhmacher/-in EFZ"

  • Dauer: 3 Jahre

  • Arbeitsplatz: In einer Schuhmacherei oder Orthopädie-Schuhmacherei

  • Berufsfachschule: 1 Tag pro Woche an den Berufsfachschulen Zofingen oder Lausanne

  • Überbetriebliche Kurse: 14 Tage pro Jahr zu verschiedenen Themen in Zofingen

  • Berufsmaturität: Kann absolviert werden, sofern sehr gute schulische Leistungen bestehen

Voraussetzungen für die Berufslehre

  • Die obligatorische Schule ist abgeschlossen.

  • Handwerkliches Geschick sowie gutes Materialgefühl

  • Sinn für Formen und Farben

  • Sorgfältige Arbeitsweise

Möglichkeiten nach der Berufslehre

  • Es gibt diverse Weiterbildungskurse von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Verbandes Fuss & Schuh

  • Die Orthopädieschuhmacher-Lehre kann verkürzt absolviert werden (Einstieg ins 3. Grundbildungsjahr)

  • Nach dem Abschluss der Zusatzlehre als Orthopädieschuhmacher/-in EFZ kann die eidg. Berufsprüfung (BP) zum/zur Spezialist/-in Orthopädieschuhtechnik und die höhere Fachprüfung (HFP) zum/zur Orthopädie-Schuhmachermeister/-in absolviert werden.

  • Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z.B. Bachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign können besucht werden.

  • Mit entsprechenden Weiterbildungen ist die Gründung eines eigenen Geschäftes möglich. 

Offene Lehrstellen